Derzeit feiert die Schulpsychologie 100-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass wurde am 14.10. ein Festakt veranstaltet, verschiedene Ehrungen vorgenommen, der Vergangenheit und Zukunft der Schulpsychologie gedacht. Schauen Sie auf unseren Blogseiten vorbei, auf denen wir die aktuellen Inhalte der Veranstaltung für Sie aufarbeiten.

Hero Image
- Manu

100 Jahre Schulpsychologie - Einladung zum Festakt

Vor 100 Jahren hat der erste Schulpsychologe Deutschlands seinen Dienst angetreten. Dr. Hans Lämmermann nahm 1922 seine Tätigkeit in Mannheim auf, weshalb der Festaktgenau dort stattfindet. Es werden viele Gäste erwartet. So wird beispielsweise auch Helmut Heyse geehrt, dessen Archiv wir ebenfalls auf unseren Seiten veröffentlicht haben. Sie können gespannt sein, wie die Ursprünge der Schulpsychologie gewürdigt werden, eine Bilanz für die Gegenwart gezogen wird und die Zukunft der Schulpsychologie, als eine wichtige Disziplin im Bildungsbereich, geebnet wird.

Einladung des BDP zum Festakt "100 Jahre Schulpsychologie in Deutschland"

Logo 100 Jahre Schulpsychologie

Ein Jahrhundert ist es her, seit Dr. Hans Lämmermann als erster Schulpsychologe überhaupt in Mannheim sein Amt antrat. Ein Grund zu feiern!

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) und die Sektion Schulpsychologie laden, gemeinsam mit dem baden-württembergischen Landesverband Schulpsychologie, am 14. Oktober 2022 zum Festakt in Mannheim ein, um dieses besondere Jubiläum mit Gästen u.a. aus Politik und Gesellschaft zu begehen.

Heute ist die Arbeit von Schulpsychologinnen und Schulpsychologen aus Deutschlands Schulen nicht mehr wegzudenken. Der Bedarf an professioneller psychologischer Unterstützung wächst in Zeiten multipler Krisen gerade auch im Kontext Schule immens.

Ein Blick ins EU-Ausland zeigt, dass Deutschland hier deutlichen Nachholbedarf hat. So gibt es in Deutschland im Durchschnitt nur eine Schulpsychologin oder einen Schulpsychologen für 5.400 Schülerinnen und Schüler (Stand: September 2022, Erhebung der Sektion Schulpsychologie des BDP). Selbst im bundesweiten Vergleich gibt es deutliche Schwankungen, zwischen 1:3.500 in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Hamburg oder Bayern und 1:9.000 in Brandenburg oder Niedersachsen. In anderen Ländern sieht es diesbezüglich besser aus: In der Schweiz wird zum Beispiel ein Verhältnis von 1:500 angestrebt, in Dänemark von 1:800, in Estland von 1:690.

Deshalb fordert der BDP für Schulen in ganz Deutschland einen angemessenen Ausbau der schulpsychologischen Versorgung sowie Investitionen in Ressourcen zur Stärkung der Resilienz und allgemeinen mentalen und psychischen Gesundheit. Der Berufsverband fordert die Kultusministerkonferenz dazu auf, einheitliche Standards für die Schulpsychologie zu beschließen.

Mit seinem diesjährigen Jahresschwerpunktthema „Mehr Psychologie in die Schulen“ setzt sich der BDP unter anderem dafür ein, Psychologie als Unterrichtsfach in Deutschland zu etablieren und so junge Menschen von heute auf die Herausforderungen von morgen vorzubereiten.

Andrea Spies, Vorstandsvorsitzende der Sektion Schulpsychologie im BDP

Pressemitteilung des BDP zum Festakt "100 Jahre Schulpsychologie in Deutschland"